Social Media App Jodel knackt Millionengrenze

Viele kennen die Berliner App "Jodel" wohl u.a. von vielen launigen und humorvollen Sprüchen mit bunten Hintergründen, die auf Facebook zu sehen. Allerdings, was durchaus beachtbar ist, ist die Tatsache, dass Jodel mittlerweile eine Million Nutzer eingesammelt hat und somit zum wohl bedeutendsten deutschen Social Media Kanal geworden ist. 

jubilaeum digital marketing

Was ist Jodel eigentlich?

Diese Frage werden sich wohl viele stellen, die schon im Arbeitsleben unterwegs sind und nicht mehr der studentischen Freiheit fröhnen. Die Zielgruppe der App ist eindeutig vom jüngeren und studentischen Publikum bestimmt, was manchmal durchaus nervig, aber auch erfrischend ist. Jodel setzt dabei auf kurze, knackige Beiträge, die in regionalen Feeds mit unterschiedlich farbigen Hintergründen gepostet werden können. Dabei können die anderen Nutzer dann entscheiden, ob die Posts erhalten bleiben oder aus dem Feed verschwinden sollen. Dies geschieht relativ einfach per Up- und Downvote-Funktion. Dabei kann so genanntes Karma gesammelt werden, aber auch bei schlechten Beiträgen verloren gehen. Was Karma eigentlich wirklich bisher bringt, ist nicht ganz klar, lustig ist es aber trotzdem und fördert den Spieltrieb der Nutzer.

Still & heimlich zum internationalen Social Network

Wer glaubt, dass Jodel nur ein kleiner Hype ist, wie so manch andere Social Media Networks, die alle naselang aufpoppen, der liegt an dieser Stelle glücklicherweise sehr daneben. Jodel ist dabei fleißig zu expandieren. Neben in vielen europäischen Ländern ist Jodel auch in Saudi-Arabien stark vertreten. Natürlich finanziert sich so eine App nicht von ganz allein. War Jodel bisher durch Finanzierungsrunden gut ausgestattet, testen die Betreiber nun verschiedene Werbeformate und öffnen sich somit Marken, deren Produkte ein jüngeres Publikum ansprechen. Die Zukunft wird zeigen, ob Jodel damit Erfolg haben wir oder die Nutzer sich genervt fühlen.

 

Das könnte Dich auch interessieren...